Übersichtskarte der Landes- und Bezirksgruppen des DVGW

Landes- und Bezirksgruppen

Nur wer mit seinen Mitgliedern regelmäßig kommuniziert, kennt deren Fragestellungen und Probleme. Und genau das ist die Stärke des DVGW.
Die Landes- und Bezirksgruppen des DVGW: Betreuung vor Ort; © DVGW. Karte: Ellen Lind
Ihre Ansprechpartner vor Ort

Der DVGW ist mit neun Landesgruppen und 62 Bezirksgruppen in der ganzen Bundesrepublik vertreten, um seine rund 14.000 Mitglieder im Gas- und Wasserfach zu erreichen. Dadurch besteht eine fast lückenlose, dezentrale Struktur auf regionaler Ebene. Mitglieder treffen bei ihren konkreten Fragestellungen auf erfahrene Ansprechpartner, die die lokalen Gegebenheiten kennen.

Aufgaben der Landes- und Bezirksgruppen:

  • Die DVGW-Landesgruppen betreuen die Mitgliedsunternehmen des DVGW
  • Die DVGW/DELIWA-Bezirksgruppen betreuen die persönlichen Mitglieder des DVGW
Landesgruppen

Die neun Landesgruppen des DVGW sind in der Region unmittelbarer Ansprechpartner für die Mitglieder.

DVGW/DELIWA-Bezirksgruppen

Einfach gut betreut

Die persönlichen Mitglieder – über 10.000 an der Zahl – organisieren sich in 23 Bezirksgruppen. Diese sind organisatorisch an die DVGW-Landesgruppen angebunden, die alle Mitglieder des DVGW in der jeweiligen Region betreuen. In den Bezirksgruppen treffen sich Ingenieure und kaufmännische Leiter, Meister wie Facharbeiter, Studenten oder Auszubildende bei Fachvorträgen und Informationsveranstaltungen sowie zum Erfahrungsaustausch in entspannter Atmosphäre. Sie gestalten den Dialog in der Branche mit und können sich mit Ihrer Fachkompetenz sofort einbringen – zum Nutzen des Vereins und der Branche, aber vor allem für sich selbst.

Zu Ihrer Bezirksgruppe kommen Sie über das Auswahlfeld "Landes- und Bezirksgruppen" ganz oben auf dieser Seite.

In der Bezirksgruppe diskutieren wir die Umsetzung aktueller technischer Regeln sowie konkrete Probleme aus dem Alltag. Die Informationsstruktur des DVGW ermöglicht es uns, jederzeit über die aktuellen technischen Entwicklungen informiert zu sein, da wir Fachinformationen aus erster Hand erhalten.

Dr.-Ing. Markus Ulmer, Vorsitzender der Bezirksgruppe Baden, Sprecher des Koordinierungskreises Süd